Du vs. Dein innerer Schweinehund

Viele kennen doch bestimmt, dass man mal wieder zum gefühlten 20. Mal  sein Training aufgenommen hat und für ca. 2 Wochen Vollgas gibt und man dann langsam und Schritt für Schritt reduziert und schlussendlich wieder alle Ausreden findet um eben NICHT mehr zu trainieren. Und erneut ist der Kampf gegen den inneren Schweinehund verloren gegangen.

innerer-schweinehund-726x408

Das muss aber nicht immer so weitergehen, oder?

Wir befinden uns mal wieder in der Weihnachtszeit und eben genau in dieser Zeit wird das Training sehr gerne wieder auf nächstes Jahr verschoben, weil alles andere wichtiger ist als deine Gesundheit und dein eigenes Wohlbefinden.

Realllllyyyyy??? hätte hier mein damaliger Coach lauthals geschrien.

Ich meine, was kann es in der Welt wichtigeres geben als deine eigene Gesundheit und dass du dich wohl in deiner Haut fühlst? Meines Erachtens rein gar nix. Ganz klar, dass man in einer Zeit wie dieser nicht stundenlang im Gym verbringen will, aber mal ehrlich, das muss man auch nicht. Das war noch gar nie notwendig, wenn man sich auch nur ein kleines bisschen tiefer mit dem Training und dem Körper befassen würde.

Und wenn man auch bedenkt, mit was oder vor allem für was wir wertvolle Zeit aufwenden (oder zum Teil auch verschwenden), dann ist es noch unglaublicher, dass wir eben genau unsere Gesundheit und das eigene Wohlergehen auf die Wartebank schicken.

Der innere Schweinehund verschiebt alles gerne auf Morgen oder gar am besten auf Übermorgen. Er ist ziemlich naiv und wer möchte schon einen naiven Chef haben, der gar nicht an unserer Entwicklung interessiert ist? Und genau das ist der Punkt. Wir haben genau den I.S (innerer Schweinehund) zum Chef ernannt und das ist dann der Super-Gau, wenn es um unseren persönlichen Fortschritt geht.

Wir denken immer keine Zeit zu haben, aber es liegt nicht an der Zeit, sondern wie die Zeit genutzt wird. Es ist eine Prioritätsfrage und keine Zeitfrage. Ich könnte sehr viele Menschen aufzählen, die in 12 Stunden enorm vieles leisten und trotzdem noch täglich Zeit fürs Training einräumen. Solche Menschen haben erkannt, dass alles mit ihnen und in ihnen selbst beginnt. Nur gesunde Menschen können andere Menschen führen, inspirieren, motivieren und ihnen wirklich helfen. Menschen, die ihren I.S. im Griff haben, haben ein grosses Mass an Selbstverantwortung übernommen und sind auch im Stande etwas zu bewegen. Es ist nicht nur eine Frage der Selbstverantwortung, sondern auch eine Frage der Selbstliebe, wenn man sich und seinen Körper/Geist pflegt und nährt. Nähren mit Bewegung, Entspannung, Raum und Zeit. Wenn wir jetzt sagen, dass wir ab nächsten Jahr mit etwas aufhören oder mit etwas beginnen, dann mach ich den Mike Shiva und sage, dass es in die Hose geht, ohne überhaupt Karten zu legen. JETZT ist der perfekte Zeitpunkt und immer nur JETZT.

Ich hatte mal einen TOP Manager eines Konzerns in meinem Training und ich konnte ihn dazu bewegen täglich 6 Minuten zu trainieren. Nicht 10 Minuten, keine 30 Minuten, sondern 6 Minuten!!! Die Betonung liegt aber auf TÄGLICH und nicht nur Mo/Do und wenns regnet auch an einem Sonntag. Er zieht es noch heute durch (5 Jahre später) und er ist so Leistungsfähig wie noch nie. Er macht es sich zur täglichen Routine, wie Zähneputzen und Essen und die positive Kettenreaktion ist äusserlich, wie auch innerlich extrem spürbar, als ich nach langer Zeit mal wieder mit ihm Essen war. Das macht enorm Freude und ich appelliere an euch alle, euch selbst niemals zu vernachlässigen. Wie gesagt, es braucht nicht viel, aber es braucht etwas. Hat alles mit Selbstwert zu tun, den ihr euch selbst gebt. Wenn ich mich selbst wertschätze, dann überträgt sich das auch auf andere Menschen. Es überträgt sich aber auch auf andere Menschen, wenn man sich selber keinen grossen Wert schenkt.

Vielleicht ändert sich ja dein Blick auf das Training und deinen I.S. ja nach dem Lesen dieses Beitrags. Auch wenn du nur täglich 10 Liegestützen, 20 Kniebeugen und einen 5 Minuten Spaziergang machst ,wird sich dein Leben zum positiven verändern – ohne Zweifel. Und auch hier liegt die Betonung auf…..TÄGLICH 🙂

In diesem Sinne eine schöne Vorweihnachtszeit und schenk dir Zeit für dich!

 

Ho Ho Ho – Der Trainings- Klaus und „Innerer Schweinehund-Experte“ 🙂 😉

 

Advertisements