Inspiration =Das grösste Geschenk

IN – SPIR(it)- ATION

Die besten Songs – Die schönsten Filme – Die grössten Leistungen – Die berührendsten Gedichte, sie alle entstanden durch Inspiration. Inspiration ist ein Zustand, in dem wir EINS werden mit dem was IST. Das ist Meditation. Das ist empfänglich sein. Das ist Akzeptanz gegenüber dem Universum und gegenüber uns selbst. Der grosse NULL (0) Punkt, wie ihn die wahren Experten beschreiben. Warum NULL? Warum der Kreis?

Der Kreis ist abgeschlossen, rund, vollendet und ganzheitlich. Wir alle streben immer nach der Nummer 1, keiner strebt nach der 0. „Null“ wäre loslassen – „Eins“ ist Widerstand, Mühe, Kraft und Kampf. „Null“ bedeutet Inspiration.

Wie bekomme ich Inspiration? Nur, wenn ich nicht danach strebe und mich von meiner Person (Persona = Maske)  einbisschen distanziere. Das Nachdenken (alte Denkmuster und Erinnerungen hervorholen und sie für die Wahrheit halten um genau so wieder zu RE-agieren, wie ich damals reagiert habe) hindert dich Inspiration zu empfangen.  Ein inspirierter Mensch kann Berge versetzen und etwas bewirken. Er/Sie kann Ideen bringen, die wirklich zur Lösung führen. Nach Lösungen zu suchen durch Nachdenken führt zu noch mehr Verstrickung und Problemen.

Wir leben am Leben vorbei, wenn wir uns an der Vergangenheit orientieren und die alten Erinnerungen auch in die Zukunft mitnehmen. Mach dich frei und öffne dich.

Das Leben weiss was es tut und was es mit dir vorhat. Du kannst dich also ihm hingeben und vertrauen. Mit wahrer Hingabe und Vertrauen machst du dich wieder voll empfänglich. Du wirst zu einem leeren Glas, das gefüllt werden kann mit Inspiration.
Ein volles Glas kann nicht gefüllt werden, weil es schon voll ist.. Voll von Erinnerungen und Glaubensmuster, die wir als die Wahrheit anschauen.

Wir müssen/dürfen bei uns selbst anfangen, denn wir sind das Problem. Wenn uns jemand im Weg steht, dann sind das nur wir selbst. Das sind Best-News. Das bedeutet, dass wir die Macht haben etwas zu tun. Und wenn unser TUN von Inspiration geleitet wird, dann wird es auch Früchte tragen.

Ein kleines Beispiel zum Schluss:

Ich habe mich mal mit einer Person überhaupt nicht verstanden. Die Chemie hat von Anfang an nicht gestimmt. Bei jedem Treffen war schlechte Energie im Raum. Es kam nichts zu Stande. Ich hatte also zwei Möglichkeiten. Entweder ich reagiere immer so, wie ich es bis dato gemacht habe oder ich bin gewillt mein Programm aufzulösen, welches ich über diese Person habe. Die Person war NIE das Problem, sondern NUR das Programm, welches ich über diese Person in mir hatte.  Ich habe mich für die zweite (und einzig wahre) Lösung entschieden. Beim einem nächsten Treffen 2 Wochen später bekam ich nicht nur einen herzlichen Händedruck, sondern auch ein Friedensangebot und der Satz „Ich weiss gar nicht, was ich gegen dich habe – du bist eigentlich ein sehr guter Typ“.

Tja, wie sich Dinge ändern können, wenn ich den Fehler (Programm) bei mir und in mir behebe.

Ich wünsche einen inspirierten Tag

inspiration-cover

 

Stefan

 

Advertisements

Are you ready…to hear THIS?

Mit dieser Frage wurde ich vor fast 8 Jahren konfrontiert als ich an einem Punkt im Leben stand an dem einfach gar nichts mehr funktionierte.

Zur Geschichte:

Ich hatte meinen Job in einem Gym in Zürich gekündigt. Meine Koffer für die USA waren gepackt – die Vorfreude nun Vollzeit zu wrestlen und mit meiner amerikanischen Freundin in eine rosige Zukunft zu blicken waren grösser als das grösste Hochhaus der Welt.

Mein Körper war unter grosser Spannung, die ich aber als sehr angenehm empfunden habe   während der ganzen Flugdauer nach Orlando Florida. Stunden trennten mich ein absolut neues Kapitel in meinem Leben zu beginnen.  Ein Kapitel, von dem ich jahrelang geträumt habe, ist nun in greifbarer Nähe.

Am Flughafen angekommen eilte ich über den Zoll (eine mühsame Prozedur wie immer). Stempel im Pass and I am ready to go….. oder?

Nun sah ich meine Freundin mit einem etwas mühsamen Lächeln bei der Gepäckausgabe warten mit einpaar Tränen in den Augen. Freudentränen? Hmmm, nicht ganz….

Eigentlich wollte sie mir nur mitteilen, dass sie wieder zurück beim Ex-Freund ist und wir nicht zusammenziehen können. BOOOOOM – Wie war das nochmals mit dem neuen und SCHÖNEN Kapitel? Okay, ich war eben für mehr als 20 Stunden unterwegs und eigentlich ziemlich müde und vor allem HUNGRIG….diese Nachricht allerdings stillte meinen Hunger und meine Müdigkeit war im NU weg.

Ich musste mich gleich an diesem Abend zur später Stunde um eine neue Bleibe bemühen (Gottseidank konnte ich bei einpaar Wrestlingfreunden einziehen und auf der Luftmatratze schlafen für die nächsten Monate). Wie soll ich jetzt mein Training aufnehmen? Wie soll ich essen? Warum ich und  was mache ich „verdammtnochmal“ eigentlich HIER? Das waren so meine Fragen an mich selbst und vor allem an das Universum.

Mein Strength- Coach (der übrigens der Vater von meiner Freundin ähm Ex Freundin war) wusste auch nicht so recht, was er sagen sollte als er mich sah. In seinem Office wo er mich täglich sprechen wollte und er mich in Mentaltraining trainierte, hingen dann auch noch zig Fotos von ihr 😉 (Das war wohl das grösste mentale Training überhaupt)

Er sagte mir dann auch folgendes: Are you ready to hear something „Swiss Steve“ ?

Ich antwortete natürlich lautstark mit „JA KLAR“!

Mit bestimmter Stimme sagte er: „Du musst JETZT 100% Verantwortung für dein Leben übernehmen – für alles was passiert – Für das Schöne wie aber auch für das weniger Schöne. Es liegt alles in deiner Hand. Du kannst jetzt monatelang dich in ein Loch verkriechen und das Universum beschimpfen, oder du erkennst die Message, die dir das Universum mitteilen möchte.“

Meine Augen füllten sich mit einem funkeln und seit Tagen/Wochen formten sich meine Mundwinkel wieder in ein Lächeln um. So hab ich das noch nie gesehen. Ich konnte immer 100% Verantwortung für mein Training und fürs Wrestling übernehmen, aber für alle anderen Dinge in meinem Leben auch? Das gab mir Kraft und wirkte sich auch wieder positiv auf meine Performance, mein Training und das ganze Leben aus.

Ich brauchte trotzdem ziemlich lange um das Ganze zu verarbeiten. Meinem Sternzeichen „Jungfrau“ sei Dank—Ironie. Ich hatte aber alles in Allem eine sehr lehrreiche Zeit und ich lernte mit Verlust umzugehen. Ich lernte dabei, dass man nicht zu viel planen sollte, denn das Leben ist grösstenteils einfach nicht planbar. Unter anderem lernte ich den Schmerz zu fühlen, der in mir war. Den Schmerz  fühlen ist schon ein grosser Teil der Heilung selbst. Verzeihen war auch „part of this lesson“. Einerseits verzieh ich mir selbst und vor allem auch der Person, von der ich mein Glück abhängig gemacht hatte (Glück ist NIE von einer anderen Person abhängig, sondern nur von uns/mir/dir selbst).

Aber die allerwichtigste Lektion war: 100% Verantwortung zu übernehmen über mein Leben und alle grossen, wie kleinen Dinge, die sich in MEINEM Leben abspielen. Und das fühlt sich sehr gut an. Wir geraten so niemals in Abhängigkeit und werden nich zum Sklaven gegenüber einer anderen Person oder einer Sache. In dem Moment wo wir uns für die „Verantwortung“ entscheiden, passiert etwas in uns, was sich dann auch in äusseren Angelegenheiten widerspiegelt. Wir sind nur dann machtvoll, wenn wir uns dafür entscheiden.

Ich danke dieser sehr liebenswerten Person, die mich dies erfahren liess. Ich bin sehr dankbar und ich durfte einiges über mich selbst und das Leben lernen.

Own your Life! Don’t give it away to somebody else!

own-it

 

 

 

 

Die Frage ist nicht was du trainierst, sondern WIE du trainierst

Good Morning Folks 🙂 Ich sitze nun in meinem Trainingscenter mit Kaffee und Inspiration. 6 Menschen habe ich bereits gecoacht und da kam mir folgende Inspiration. Wer das Twenty4club Konzept kennt, der weiss, dass wir „nur“ 12 Minuten unseren Körper trainieren und danach 12 Minuten entspannen in der RelaxBox. Nun, nach bald 15 Jahren in diesem Business kann ich sagen, dass diese Tagesdosis für 95% der Menschen absolut ausreichend WÄRE, wenn sie perfekt genutzt WÜRDE. Ganz klar, dass man die restlichen 23 Stunden und 36 Minuten nicht auf der Couch verbringen sollte und ein träges Leben führt. Einen aktiven Lifestyle ist natürlich die Grundvoraussetzung für langfristigen Erfolg – und zwar auf ALLEN Ebenen des Lebens.

Deswegen ist meine Frage immer dieselbe. Wie fokussiert bist du während deinem Training? Wieviel Bewusstheit und Präsenz lässt du in dein körperliches TUN miteinfliessen?

Wenn du es schaffst 12 Minuten absolut bewusst und fokussiert zu bleiben, dann stehen die Chancen enorm gut, dass du auch im Leben erfolgreich sein kannst. Es ist alles eine Frage deiner Haltung, deinem Fokus und deiner Präsenz.

Der No Pain No Gain Gedanke tausche ich jetzt einfach mal und wandle ihn um in „No Brain No Gain (körperlich/geistiger Wachstum)

Und jetzt kannst du das alles auf den nächsten Level bringen und dich bei allen Dingen im Leben fragen, die du tust oder eben NICHT tust. WIE – WIE – WIE -WIE – WIEVIEL Qualität hat es? Wieviel Qualität hat dein NICHTS-TUN und dein TUN?

-Wenn du sitzt

-Wenn du mit anderen Menschen sprichst

-Wenn du denkst

-Wenn du isst und trinkst

-Wenn du arbeitest

-Wenn du trainierst ….etc.

Wie tust du all diese Dinge? Ein erfolgreicher Mensch ist für mich ein präsenter Mensch – egal ob er jetzt materiell reich ist oder nicht.

Aber beginnen wir doch mal einfach mit dem ersten Schritt und mit folgender Übung…

Egal was das Nächste ist, was du tust, nach dem Lesen von diesem Blogeintrag…. Tu es mit vollster Qualität. Sei dies ein Glas Wasser oder eine Tasse Kaffee trinken oder mit deiner Liebsten oder deinem Liebsten ein Gespräch zu beginnen.

Sei voll bei dieser einen Sache. Fokus – Präsenz – Be HERE NOW!

Viel Spass und ich verspreche dir folgendes: Dein Leben wird an grosser Qualität gewinnen – Denn es gibt keine gewöhnlichen Momente. Jeder Moment, der war, ist und noch kommen wird ist absolut einzigartig… Das Universum wiederholt NICHTS 🙂

Einen angenehmen und qualitativen Tag wünsche ich DIR

Stefan

12-kopie